Berichte

Hauptversammlung 2011

Drei Neue im Vorstand

Am Freitag, 11. November fand die 141. Hauptversammlung des Freiwilligen Rettungscorps Oberuzwil im Restaurant Eppenberg statt. "Mit Gott zur Ehe, dem nächsten zur Wehr", begrüsste Präsident Daniel Duquesne 51 Mitglieder zur Hauptversammlung. Speziell begrüsste er unseren Gast, Gemeindepräsident Cornel Egger.
Bei der Aufnahme der Neumitglieder, durften wir an der Frühjahresversammlung Cornel Rechsteiner, Martin Gehrig und Christian Gisler im Verein willkommen heissen. Im Verlaufe des Jahres sind Daniel Wildhaber und Patrik Locher unserer Feuerwehr beigetreten. Der Vorschlag, sie als neue Mitglieder ins Rettungscorps aufzunehmen, wurde einstimmig angenommen. Somit hat das Rettungscorps, zurzeit 99 Mitglieder.

Jahresbericht des Präsidenten

Wenn Daniel das Vereinsjahr im Geiste nochmals durchlaufen lässt, so hatten wir in der Pflege der Kameradschaft ein erfolgreiches Jahr hinter uns. Das freiwillige Rettungscorps ist ein Verein, der lebt und gelebt wird, sagte Daniel und darauf sei er besonders stolz.
Daniel zählte dazu einige Ereignisse des Vereinsjahres auf. Am Chlausabend durfte Walter als pensionierter Kommandant, den Stock vom Chlaus halten. Roger als neuer Kommandant erhielt eine Kerze, welche seine Frau Tamara jeweils anzünden soll, um uns im Einsatz zu schützen.
Für die Fahrt zum Wildhauser Feuerwehrskirennen, mussten die Teilnehmer vor dem Depot feststellen, das keiner ein Auto dabei hatte. Ein Kamerad, der im Depot an der Atemschutzübung teilnahm, half aus der Klemme mit seinem PW. So durften sie doch noch einen traumhaften Tag erleben und belegten den zweiten Schlussrang.
Am 18. Juni konnte wir uns im Seilpark Jakobsbad austoben und bei der Appenzeller Alpenbitter unseren Horizont erweitern.
Acht Kameraden nahmen am Degersheimer Feuerwehrmarsch teil.
Am 16. September rief Röbi Boos zur Bergtour. Als letzte, von ihm organisierte Bergtour, war es dieses Mal etwas anders als sonst. Die Einladung von Charly Burkhalter, für ein Wochenende im Tessin, nahm er dankend an. Alle Teilnehmer verbrachten unvergessliche Tage im Tessin, geprägt von einem schönen Sonnenaufgang, einem Marktbesuch, Lamatrecking durch die Kastanienwälder und üppigem Essen.
Dani bedankte sich bei allen für die Bereitschaft bei den Arbeitseinsätzen und der Teilnahme am Vereinsleben.

Der Vorstand verjüngt sich

Da sie dem fünfzigsten schon nahe sind, oder gar schon erreicht haben, gaben Röbi Boos als Vizepräsident, Hans Tellenbach als Kassier und Markus Fehr als Aktuar, ihren Rücktritt aus dem Vorstand bekannt. So können aus der jungen Generation drei Neue, von den übrigen des Vorstands eingefuchst werden.
Die Versammlung wählte einstimmig Thomas Bettschen zum Vizepräsidenten, Joachim Züger zum Kassier und Samuel Bruderer zum Aktuar. Einstimmig wiedergewählt wurden auch Daniel Duquesne als Präsident, Christoph Tribelhorn als Materialverwalter, als Beisitzer Regula Looser und Walter Dobler.

Geehrt

Seit 1998 hatte Röbi Boos im Vorstand mitgewirkt. Er war als Vizepräsident ein sicherer Rückhalt bei schwierigen Entscheidungen. Organisierte die Bergtouren. Als Chef der Theaterküche war er der ruhige Pol in stressigen Phasen. Auch 1998 wurde Hans Tellenbach in den Vorstand gewählt. Er hatte die Kasse absolut zuverlässig geführt und im Hintergrund viele kleine Dinge erledigt. 2002 kam Markus Fehr in den Vorstand. Als Aktuar machte er seine Arbeit mehr im Hintergrund. Schrieb Berichte für die Presse und hielt die Protokolle an allen Sitzungen präsent.
Dem Vorschlag die Drei als neue Ehrenmitglieder aufzunehmen, stimmte die Versammlung einstimmig zu. Daniel Duquesne dankte den Dreien für ihre Arbeit im Rettungscorps und überreichte Jedem eine gravierte Käseplatte aus Holz.

26 mal ausgerückt

Über das Feuerwehrjahr berichtete Roger Lindenmann
Er habe von Walter Dobler eine motivierte und gut ausgebildete Mannschaft übernommen.
26 mal wurden wir zur Hilfe gerufen. 5 Brandmeldeanlagen, 3 Brandeinsätze, 6 Ölwehreinsätze, 1 Chemieeinsatz,
1 Medieinsatz und 10 diverse Einsätze.
Übungsschwerpunkte waren im Basisbereich der Feuerwehr: Motorspritzen, Technische Hilfeleistung und Absturzsicherung.
Roger freute es, dass nach Kursbesuchen, 2 Angehörige der Feuerwehr zu Offiziere und 3 zu Unteroffiziere befördert wurden.
Der neue Mannschaftstransporter hatte sich in den Einsätzen und den Übungen sehr bewährt.
Das Erscheinungsbild der Mannschaft hat sich mit der neuen Bekleidung erheblich verbessert.
Im Bereich First-Responder konnten wir uns weiterbilden und mit dem neu beschafften Larynxtubus die Beatmung optimieren.
Roger dankte dem Rettungscorps und dem Vorstand für die Kameradschaftspflege ausserhalb des Feuerwehrdienstes, ebenso allen Aktiven der Feuerwehr für ihren Einsatz zu Gunsten unserer Gemeinde.

Dank vom Gemeindepräsident

Gemeindepräsident Cornel Egger dankte für die Einladung. Er freute sich über den reibungslosen Wechsel im Kommando und bedankte sich bei Roger für seine souveräne Führung als neuer Kommandant. Es ist gut zu vernehmen, dass der neue Mannschaftstransporter sich bewährt habe und seine Beschaffung der Gemeinde Nutzen bringt.
Die Überraschung an seinem 50. Geburtstag, dass die Mannschaft mit den Fahrzeugen vorbeikam sei überwältigend gewesen. Die Aussicht vom Hubretter aus war enorm. Dafür dankte Cornel allen nochmals herzlichst.
Ein Dank galt Dani Duquesne für seine Leitung vom Rettungscorps, möge er noch 30 Jahre Präsident bleiben. In seinen Dank an alle aktiven der Feuerwehr, wollte Cornel auch die Familienangehörige einschliessen, für ihr Verständnis, welches sie der Feuerwehr entgegenbringen.

Hauptversammlung Hauptversammlung Hauptversammlung

zurück 

© by M. Graf