Berichte

Theaterabende 2016

"En Sack voll Flöö"

Die Theatergruppe des Freiwilligen Rettungscorps spielte am am 16. und 23. Januar die Komödie "En Sack voll Flöö". Eine wunderbar überdrehte und kurzweilige Komödie, die nur so strotzt von Wortwitz und Situationskomik.

Man sagt ja, ein Sack voll Flöhe sei leichter zu hüten als Jugendliche an der Grenze zum Erwachsen werden.

Diese Erfahrung mach auch Hans (Roland Ziegler), Grossvater der Enkelinnen Doris (Regula Looser), Karin (Sandra Schneider) und Lisbeth (Samantha Brechbühl). Die Grosseltern haben es übernommen, während einer Abwesenheit der Mutter (Monika Graf) für Recht und Ordnung bersorgt zu sein.

Wie anforderungsreich diese Aufgabe ist, wird Hans von Anfang an und ohne Gnade vorgeführt. Dass sich die Grossmutter (Heidi Künzler) bald einmal auf die Seite der Mädchen schlägt, macht die Aufgabe auch nicht einfacher.

Folgende Prüfungen warten au ihn: 1. Der Freund (Andreas Schneider) von Doris wird kurzerhand als Ehemann eingeführt. 2. Karin bringt aus England fremdes Gepäck mit, welches Schmuggelgut enthält. 3. Er verwechselt bei der Übergabe der Schmuggelware Michaels Vater (Stefan Hobi) mit einem Schmuggler (Cornel Rechsteiner) und setzt diesen mit fatalen Folgen ausser Gefecht. Dass er in Michaels Vater einen alten Widersacher erkennt, macht ihn auch nicht glücklicher.

Sein Leiden wäre vermutlich endlos lang, würde nicht seine Tochter früher als erwartet nach Hause zurückkehren.

Theatergedicht von Heidi Künzler

Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater
Theater Theater Theater

zum Seitenanfang

zurück 

© by M. Graf