Einsätze

Unbekannter Geruch im Treppenhaus

Alarmmeldung vom 10.02.2011, 01:14 Uhr
FW Oberuzwil, unbekannter Geruch im Treppenhaus Hohrainstrasse, Alst. 0.2

Am Einsatz beteiligt waren:
10 Angehörige der Feuerwehr AdF
1 Tanklöschfahrzeug TLF
1 Rüstwagen RW
1 Mannschaftstransporter MT

Lage beim Eintreffen der Feuerwehr:
Vor dem Eingang zu dem Mehrfamilienhaus informierten Polizisten Bewohner den Einsatzleiter über die Situation vor Ort. Ab dem 1. Stock ist eine Atmung unmöglich und löst sofort einen Brechreiz aus.
Alle Beteiligten erfuhren den Brechreiz, wovon eine Person zusätzlich erbrechen musste.

Einsatzmittel, Massnahmen und Einsatzverlauf:
Unter Atemschutz wurde sofort die Gasheizung und die Gaszuleitung ausgeschaltet. Ein AS-Trupp mit Explosimeter in die oberste Wohnung geschickt, um durch die Küche eine Belüftungsöffnung zu erstellen. Die Werte des Explosimeters zeigten im Treppenhaus an, aber keine explosiven Werte. Anschliessend wurde je ein AdF mit Atemschutz in jedem Stockwerk positioniert um niemanden aus den Wohnungen heraus zu lassen. Mit dem Hochleistungslüfter wurde zuerst einmal das Treppenhaus über die Fensteröffnung der obersten Wohnung entlüftet. Anschliessend wurden die Bewohner einzel informiert und ihre Wohnungen ausgemessen. Da 2 Wohnungen verschlossen waren und bei einer Wohnung kein Kontakt zu den Bewohnern hergestellt werden konnte, wurde der Rettungsdienst 144 und ein Schlüsselservice aufgeboten.
Zusätzlich wurde der Chemieberater des C-Stp. Wil aufgeboten, da das Gas nicht messbar und die Herkunft nicht ersichtlich war. Da alle Wohnungen und Räume gasfrei, sowie alle Bewohner wohlauf waren konnte der Rettungsdienst wieder entlasssen werden. Der Chemifachberater konnte kein Gas mehr nachweisen. Er konnte aber auch keinen Hinweis auf die Art des Gases geben, obwohl die betroffenen Personen die Auswirkungen auf den Körper genau beschreiben konnten. Auf den Entscheid des C-Fachberaters konnte das Mehrfamilienhaus frei gegeben werden.
Der Einsatzleiter führte um 04:30 und 07:30 Uhr noch einmal Kontrollmessungen auf den Sauerstoffgehalt im Treppenhaus und in den Kellerräumen durch. Um 10:00 Uhr kontrollierte der EL, nach telefonischer Absprache mit dem C-Fachberaters, noch die Gefrierschränke in den Kellerabteilen.

zurück

 

© by M. Graf