Galerie

Hauptübung 2011

Für die diesjährige Hauptübung hatte sich der Übungsleiter für den Bauernhof Schlatthof entschieden.

Das Szenario sah vor, dass im ausgedienten Hühnerstall ein Feuer ausgebrochen sei, und sich innerhalb kurzer Zeit zum Vollbrand entwickelt habe. Starker Ostwind erzeuge einen grossen Funkenflug Richtung Freilaufstall, Scheune und Wohnhaus.

Die Kühe konnten durch den Bauern gerettet werden. Hingegen wurde sein Kind bei den Rettungsmassnahmen in der Scheune angefahren und unter dem Traktor eingeklemmt.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatte dann auch die Bergung des Knaben "Jonathan" Priorität. Während der Junge mit Sauerstoff versorgt wurde, musste die "hysterische" Mutter beruhigt werden.

Neben der Rettung des Knaben stand der Wasserbezug für die Bekämpfung des Feuers und zum Schutz der Gebäude im Vordergrund. Das Reservoir auf der Wiese und der Hydrant an der Hohrain- / Schlattwiesenstrasse wurden dabei genutzt. Auch der Hubretter kam ebenfalls zum Einsatz, der die Feuerwehrleute von oben unterstützte.

Eine in der Nähe verlaufende Hochspannungsleitung bildete eine zusätzliche Gefahr für die Feuerbekämpfung. Deshalb wurde die Übung auch mit der SAK abgesprochen.

Bei der abschliessenden Übungsbesprechung zeigte sich der Übungsleiter mit dem Einsatz zufrieden. Ruhig und besonnen sei das Vorgehen gewesen. Er wies aber auch auf Verbesserungen hin.

Nach der Hauptübung erhielten Hampi Jung und Christoph Kappeler den Rang Wachtmeister.
Alois Schilliger wurde zum Oberleutnant befördert.

Nach 38 Jahren wurde Alois Schilliger sen. aus der Feuerwehr verabschiedet. Mit viel Leidenschaft und Herzblut hatte er sich dieser Organisation gewidmet.

zurück

 

Hautübung 2011 

Hauptübung 2011 

zur Bildergalerie 

© by M. Graf