Kopfbereich Galerie

Hauptübung 2015

Am Samstag, 14. November fuhr die Feuerwehr Oberuzwil zum Einsatz an die Wilerstrasse zum Alten Zeughaus. Beim Werkhof des Forstamtes und der Militärpolizei war Rauch unter dem Dach und aus einer Einstellbox des Forstamtes sichtbar.

Die eintreffende Feuerwehr fand folgende Situation vor:
Im Mittelteil des Gebäudes ist im Erdgeschoss, durch Unachtsamkeit, ein Feuer ausgebrochen und hat sich sowohl horizontal als auch vertikal ausgebreitet. Die Treppe ist unbegehbar und der starke Rauch verbreitet sich im ganzen Gebäude. Im zweiten Stockwerk sind Personen eingeschlossen und machen sich am Fenster auf der Gebäuderückseite bemerkbar. Die Mieter der ostseitigen Einliegerwohnung haben sich auf den Dachbalkon geflüchtet und warten dort auf Hilfe beziehungsweise Rettung.
Zwischenzeitlich steigt die Rauchkonzentration auch im Bereich der Militärpolizei an, so dass auch dieser Gebäudeteil geräumt werden muss. Es stellt sich heraus, dass zwei Personen noch in den Zellen arrestiert sind. Im Zuge dessen oder schon bei der Rekognoszierung erkannt, müssen Betriebs- und andere gefährliche Stoffe in Teilen der Garagen gesichert werden.

Der Einsatzleiter positionierte daraufhin die Fahrzeuge und teilte die Mannschaft für den Löscheinsatz und die Rettung der eingeschlossenen Personen in der Wohnung in der dritten Etage und bei der Militärpolizei ein.

Der Einsatz verlief, unter den Augen hochkarätiger Besucher aus dem Gemeinderat und ehemaliger Kommandanten, ruhig, gewissenhaft und korrekt ab, dass bei der Schlussbesprechung der Einsatzübung nur einzelne Verbesserungspunkte durch die Übungsleitung erfasst wurden.

Die Feuerwehr Oberuzwil rückte bis dato im 2015 zu 34 Einsätzen aus. Die Einsätze waren sehr vielseitig, hatte es doch von Sturm, Wasserwehr, Öl-und Chemiewehr, Waldbrand, Firstresponder und Nachbarhilfe alles dabei, was die Feuerwehr im Jahr in der Ausbildung übt und mit ihren Mitteln bewältigen kann.

Anschliessend an das Retablieren und Erstellen der Einsatzbereitschaft folgte die Verabschiedung von altgedienten Feuerwehrangehörigen und solchen, die durch einen Wohnortswechsel die Feuerwehr auf anfangs 2016 wechseln werden.
Somit wurden Unteroffizier Reto Mähr mit 34 Jahren und Maschinist Charly Burkhalter mit 18 Jahren, sowie Feuerwehrmann Roland Bollinger mit 8 Jahren aus dem Feuerwehrdienst entlassen. Ebenso durfte der Kommandant die langjährige Fourierin Monika Graf ehrenhaft aus ihrer Pflicht als Rechnungsführerin und Hoffotografin verabschieden.

Des Weiteren wurden drei Feuerwehrangehörige in Kaderfunktionen befördert: Julien Kruijsen und Samuel Krenn zu Unteroffizieren und Fabian Graf zum Offizier, im Grad eines Leutnants. 

zurück

 

Hauptübung 

Hauptübung 

zur Bildergalerie 

© by M. Graf